Thale

Sagenhaft und Mythisch

Thale im Harz – Sagenhaft und mystisch

Die am nordöstlichen Rand des Harzes gelegene Stadt Thale kann auf eine über tausendjährige Geschichte zurückblicken und ist untrennbar mit dem mystischen Bodetal verbunden. Hier tritt das lebhafte Flüsschen Bode aus dem Gebirge aus und fließt weiter in das flache Harzer Vorland. Dichter wie Goethe, Heine und Fontane ließen sich in ihren Werken durch die Schönheit und Atmosphäre des Bodetals und der umgebenden Mischwälder, Bergwiesen und Seen inspirieren. Die einzigartigen Ausblicke und Impressionen wurden zudem bereits oft auf Bildern festgehalten. Um die wildromantische Landschaft mit den schroffen und steil aufragenden Felsformationen von Hexentanzplatz und Rosstrappe ranken sich seit jeher märchenhafte, unheimliche Geschichten und Erzählungen. Dies brachte dem kleinen beschaulichen Ort Thale den Ruf als wesentlicher Teil des Sagenharzes ein.

Hexentanzplatz und Rosstrappe bei Thale

Zwei Ausflugsziele haben Thale unter anderem weithin bekannt gemacht: der Hexentanzplatz (451m) und das zweite, direkt gegenüberliegende Granitmassiv - die Rosstrappe (403m). Beide Felspartien befinden sich unmittelbar am Ortsrand von Thale und offenbaren die Sage der Königstochter Brunhilde, die vom wilden Böhmenkönig Bodo verfolgt wurde, der sie gegen ihren Willen heiraten wollte. Brunhilde wagte mit ihrem Pferd den mutigen Sprung vom Hexentanzplatz über die tiefe Felsenschlucht des Bodetals. Der Huf, der sich am gegenüberliegenden Felsplateau tief in den Stein einprägte, ist die heutige Rosstrappe. Bodo gelang der Sprung allerdings nicht und er stürzte in den Fluss. Dort muss er, verwandelt in einen schwarzen Hund, die bei dem Sprung verlorene Krone der Königstochter bewachen. Der Hexentanzplatz oberhalb der Stadt Thale bietet dem Besucher somit eine einmalige Mischung aus Mythos, Sage, realer Geschichte und faszinierender Gegenwart. So gibt es die Möglichkeit, den Tierpark Thale, das Erlebnismuseum Harzeum oder die Walpurgishalle zu besuchen, von Mai bis September einer Aufführung im Harzer Bergtheater (eine der ältesten und schönsten Naturbühnen Deutschlands) beizuwohnen oder die Sommerrodelbahn Harzbob Thale hinab zu sausen. Bei einer Fahrt mit der Kabinenbahn oder dem Sessellift der Seilbahnen Thale Erlebniswelt kann die phänomenale Aussicht zum Brocken, auf schroffe Felsen, grüne Hänge, imposante Wildwasser und auf die Sandsteinformation der Teufelsmauer, einem der ältesten Naturschutzgebiete Deutschlands, bestaunt werden. Einige Kabinen geben durch Glasböden den Blick in die Tiefen des Bodetals frei.

Walpurgisnacht in Thale

Einmal im Jahr zur Walpurgisnacht, immer am 30. April, steht die ganze Stadt Kopf und wird von Hexen und Teufeln bevölkert, die den Mai begrüßen und den Winter austreiben. Große Veranstaltungsbühnen und Showprogramme in der Innenstadt sowie auf dem Hexentanzplatz sorgen den ganzen Tag für Stimmung und Abwechslung. Sehenswert sind schon allein die fantasievoll verkleideten und geschminkten Hexen und Teufel, die man an diesem Tag in Thale und auf dem Hexentanzplatz trifft. Beendet wird die Walpurgisnacht auf dem Hexentanzplatz in jedem Jahr mit einer Teufelsshow und einem Höhenfeuerwerk ab Mitternacht. Die größte Walpurgisnacht im Harz ist mittlerweile ein wahrer Besuchermagnet für kleine und große Gäste.

Ausflugsziele der Stadt Thale und Umgebung

Sehenswert bei einem Besuch der Stadt Thale ist neben der Pfarrkirche St. Andreas auch das äußerst interessante Hüttenmuseum Thale. Der Besucher erhält hier anhand von Produkten und Modellen eine Vielzahl an Informationen über die mehr als 300jährige Entwicklung der Eisenverhüttung und Eisenverarbeitung von einer Blechhütte im Jahre 1686 bis zum industriellen Großbetrieb des 20. Jahrhunderts. Dieser Industriezweig hat den Aufstieg der Stadt wesentlich beeinflusst und ihr zu ihrem heutigen Erscheinungsbild verholfen. Unter dem Aspekt der Vergangenheit ist das DDR-Museum in Thale ein Ausflugsziel, das mit seinem Schwerpunkt auf die Wohn- und Alltagskultur in der DDR die ehemalige Geschichte für Groß und Klein erlebbar macht.

Ebenfalls ein Schauplatz der Vergangenheit ist das Kloster Wendhusen in der Altstadt von Thale. Geschichte wird hier in einem der ältesten Gebäude der Stadt für Groß und Klein lebendig gemacht in Form von Ausstellungen, Angeboten von speziellen Führungen, Seminaren oder auch Kursen, wie z.B. zum Erlernen des traditionellen Bogenschießens.

Zu Thale gehören seit 2010 die Ortsteile Allrode, Almsfeld, Altenbrak, Friedrichsbrunn, Neinstedt, Stecklenberg, Treseburg, Warnstedt, Weddersleben, Wendefurth und Westerhausen. Diese kleinen und nahe gelegenen Orte bieten ihre eigenen Sehenswürdigkeiten, die einen Besuch wert sind, angefangen von Kirchen und Burgruinen über das Uhrenmuseum Treseburg bis hin zur Waldbühne Altenbrak.

Aktiv sein im Bodetal

Die Umgebung von Thale ist durch ihre vielseitigen Angebote ein Paradies für Aktivurlauber. Wanderer, Fahrradfahrer und Kletterer kommen gleichermaßen auf ihre Kosten. Es kann ein Ausflug in das nahe gelegene Bodetal unternommen werden, um hier die unterschiedlichsten Kleinklimate und Höhenzonen - ein Sammelbecken seltener Pflanzen und Tiere - zu entdecken. Einer der schönsten Streckenabschnitte des bekannten Harzer-Hexen-Stiegs beginnt genau hier. Ebenfalls bietet sich eine Wanderung entlang des ca. 4 km langen „Mythenweges“ in Thale an mit Zielpunkt am Kloster Wendhusen. Hier wurden mit Hilfe von elf Plastiken sagenhafte Figuren - vor allem der Germanischen Mythologie, wie z.B. Wotans achtbeiniges Pferd Sleipnir - von Künstlern visualisiert. 

Ein ganz anderes Vergnügen bereitet die auf der Rosstrappe beginnende zwei Kilometer lange Downhill Strecke, auf der es 250 Höhenmeter hinabgeht und die Nervenkitzel für abenteuerlustige Bergabfahrtssportler bietet. Für den Aufstieg zur Rosstrappe kann der Sessellift genutzt werden. Sportlich aktiv geht es auch im Kletterwald Thale direkt am Ausgang des Bodetals zu. Auf acht Parcours verschiedener Schwierigkeitsgrade mit über 100 Elementen können große und kleine Besucher ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen. Wer die Herausforderung lieber an echten Naturfelsen sucht, wird im Steinbachtal - in der Nähe vom Hexentanzplatz - fündig.

Talsperren und ihre Angebote

Nicht weit von der Stadt entfernt liegt ein Talsperrensystem, dessen Kern die Rappbodetalsperre, die größte Talsperre Deutschlands, bildet. Hier kann nach Herzenslust gewandert oder einfach nur die Aussicht genossen werden. Die Megazipline entlang der Rappbodestaumauer ist Europas größte Doppelseilrutsche und sorgt für ein einmaliges Erlebnis und einen Adrenalinkick. Auf einem Kilometer Länge und bei einem Höhenunterschied von 120 Metern rauscht man mit bis zu 85 km/h über das Sportbecken der Wendefurthtalsperre und kann dabei einen fantastischen Ausblick genießen. In der Nähe der Wendefurther Staumauer gibt es einen Bootsverleih mit einem schwimmenden Restaurant und an der Staumauer selbst kann beim Wallrunning der eigene Mut auf die Probe gestellt werden, wenn es senkrecht 43 Meter in die Tiefe geht. Wer sich nach so viel Aktivität etwas erholen möchte, der stattet der Bodetal Therme in Thale einen Besuch ab und genießt in einer der zahlreichen modernen Saunen oder bei einer Wellnessbehandlung den Ausblick auf die beeindruckenden Felsformationen des Bodetals.

Übernachten können Sie gern in einer unserer sagenhaften Ferienhäuser, Pensionen oder Hotels der Stadt Thale.

Bilder

Sehenswürdigkeiten

Sehenswert in Thale sind:

Hexentanzplatz mit Harzer Bergtheater, Walpurgishalle, Tierpark Hexentanzplatz Thale

Rosstrappe

Bodetal

Rappbodetalsperre

Teufelsmauer

Pfarrkirche St. Andreas

Hüttenmuseum Thale

Kloster Wendhusen

Waldbühne Altenbrak (OT von Thale)

Angebote

Für Aktive hält Thale folgendes bereit:

Führung mit der Hexe ins Bodetal (samstags von Mai bis Oktober)

Mythenweg Thale (Innenstadt bis zum Kloster Wendhusen, ca. 4 km)

Seilbahnen Thale Erlebniswelt

Bodetal Therme Thale

Das verhexte Spielhaus

ausgeprägtes Wander- und Radwanderwegenetz, z.B. Teilstück des Harzer-Hexen-Stiegs

Events

Feiern Sie mit uns nicht nur zur Walpurgis:

Walpurisnacht am 30. April

Harzer-Sommer-Tage im August

Rosstrappen-Downhill im September

Hexoween im Oktober

Lage und Kontakt

Adresse

Bodetal-Information Thale
Bahnhofstraße 3
D-06502 Thale

Tel.:
+49 03947/2597
Fax:
+49 03947/2277

Routenplaner: Ihr schnellster Weg zu uns

Kostenfrei mobil mit dem Harzer Urlaubs-Ticket
Das Harzer Urlaubs-TicketMit dem Harzer Urlaubsticket sind Übernachtungsgäste auch ohne Auto kostenfrei mobil. Und das auf allen öffentlichen Bus- und Straßenbahnlinien im Landkreis Harz. Weitere Informationen unter: www.hatix.info
Bodetal mit Rosstrappenfelsen - Quelle: Stadt Thale
Adresse
Bodetal-Information Thale
Bahnhofstraße 3
D-06502 Thale
Tel.: +49 03947/2597
Fax: +49 03947/2277
E-Mail: info@thale.de
Web: www.bodetal.de
Daten
Einwohner: 13.000
Höhenlage: 175 m
Gästebetten: 750