Liebfrauenkirche zu Halberstadt
Ev.-ref. Kirchengemeinde zu Liebfrauen in Halberstadt

Einzige viertürmige Pfeiferbasilika im mitteldeutschen Raum!

Beschreibung

Die Liebfrauenkirche zu Halberstadt - das romanische Gegenüber des gotischen Doms.

Baugeschichte:

1005 - Bischof Arnulf gründet Chorherrenstift "Unserer lieben Frauen"

12. Jahrh. - erweiterter Neubau, vollendet um 1200, in der Klarheit der "Hirsauer Bauschule" bis heute erhalten

1810 - unter "König Jerome" - Auflösung des Chorherrenstiftes, Nutzung als Gefangenenlager

1830 - Dr. Lucanus entdeckt unter barocker Tünche alte Wandmalereien

1840-1848 - große Restaurierung unter Ferdinand v. Quast

1848 - Übergabe der Kirche an ev.-reformierte Gemeinde

08.04.1945 - beim Bombenhagel auf Halberstadt stark getroffen und in Mitleidenschaft gezogen

1946-1952 - Wiederaufbau

1979-heute - Sanierung gegen neuen Verfall


Besonderheiten:

Chorschranken (um 1200)
Zwischenwände, welche Querhaus vom Vierungsraum "abgrenzen", daher der Begriff Schranken. Zum Querhaus hin mit den Apostelfiguren des NT geschmückt:
Nordseite - Christus und sechs Apostel; Südseite - Maria und sechs Apostel. Die Figuren wurden um 1200 aus "Stuck" geschaffen und zeigen Farbreste aus sehr früher Zeit. Aus jener Zeit sind "Erhaltensein" und "lebendige Darstellung" einzigartig im europäischen Raum.

Kruzifix (um 1220)
prägt den Raum mit der Darstellung des "Auferstandenen"

König Salomon (früh.13. Jh.)
sehr geringe Reste von Wandmalereien zwischen den Obergadenfenster der Langhaussüdwand

So, die "Predigt" des Raumes bis heute erkennbar:
Altes Testament - neues Testament - Christus die Mitte!

Taufkapelle
Romanischer Teil, geschmückt mit Kapitellen, Gotischer Choranbau mit Bronzetaufbecken von 1614. Heute als Winterkirche nutzbar.

Barbarakapelle (14. Jh.)
Gotischer Anbau - Ausgestaltungsdeckenmalerei und Flügelaltar (15. Jh.)

Gotisches Vesperbild
sehr ausdrucksstarke Darstellung der "Ohnmacht des Leidens"

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der angegebenen Homepage.

Lage und Kontakt

Adresse

Liebfrauenkirche zu Halberstadt
Ev.-ref. Kirchengemeinde zu Liebfrauen in Halberstadt
Domplatz 46
D-38820 Halberstadt

Telefon:
+49 3941 24210

Routenplaner: Ihr schnellster Weg zu uns

Karte in neuem Fenster öffnen

Blick zur Liebfrauenkirche zu Halberstadt (gegenüber des Doms gelegen)<br>(Bild: harztourist)
Adresse
Liebfrauenkirche zu Halberstadt
Ev.-ref. Kirchengemeinde zu Liebfrauen in Halberstadt
Domplatz 46
D-38820 Halberstadt
Tel.: +49 3941 24210
E-Mail: reformiert-hbs@t-onl
ine.de

Web: www.liebfrauenkirche
-halberstadt.de

Themen
Kirchen und Kloster
Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie Ihren Besuch auf dieser Website fortsetzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung